Zum Inhalt springen
Hier sind sie, die "coolen Schlagbaumwärter".
Die Kinder versammeln sich zum Gottesdienst.
Das waren sie, die Teilnehmer und Gruppenleiter dieses Jahres.

Mit Schnuffi durch das Kirchenjahr!

Dieses Jahr war anders, es verging an einem Wochenende.

 

Tag Nr 1

Am Freitag ging alles los. Nachdem die Kinder alle gut angekommen waren und wir gegessen hatten, fing das Programm auch sofort an. Alle drei Könige und Schnuffi kamen in den Großen Saal; das Staunen der Kinder war groß. Nach einer kurzen Einführung mit einem kurzen Film sind alle in ihren Kleingruppen gestartet und gleich danach auch ins Bett. Nachtruhe, erster Tag war vorbei.

 

Tag Nr 2

Frisch und munter sind wir in den Tag gestartet. Am Vormittag waren die Kinder in den Kleingruppen unterwegs.

Dort haben sie gebastelt, gespielt und manchmal haben sie auch einfach nur wild rumgetobt.

Als dann die Gruppenphase zu Ende war und es Zeit fürs Mittagessen wurde, stürmten alle Kinder zum Essensaal hinunter. Mit dem Essen war das ja immer so eine Sache.

Jeder wollte der erste oder die erste am Platz sein, am besten Tisch sitzen, damit man zuerst Essen bekam.

Ganz so einfach wurde es den Kindern aber nicht gemacht, es gab immerhin die Türsperre damit die Kinder nicht schon im Saal rumliefen bevor das Essen überhaupt fertig war.

Das eine Mal waren die "Schlagbaumwärter" sogar so cool drauf, dass sie mit den Kids gesungen haben.

Nach dem Mittagessen gab es eine kurze Pause in der man sich beim Kiosk etwas Süßes oder auch Saures kaufen konnte.

Am Nachmittag gab es für die Kinder ein Stationsspiel bei dem verschiedenste Aufgaben gelöst werden mussten.

Von Singen über Montagsmaler bis Glaubensbekenntnis puzzeln, war alles dabei.

Abends wurde es dann spanend. Das Thema war ja: "Mit Schnuffi durch das Kirchenjahr" und irgendwo im Kirchenjahr ist ein Fest, bei dem es schon dunkel ist wenn man es feiert und nach diesem Fest riecht es immer so komisch.

Na, wer weiß es schon? Richtig! Wir haben Silvester gefeiert. Da durfte der Countdown natürlich nicht fehlen und als wir bei "NULL" angekommen waren, gab es ein kleines Feuerwerk. Das roch schon richtig nach Silvester.

Nach der Party gab es noch eine Nachtwanderung.

Und dann war auch der Samstag schon vorbei… was heißt "schon"?!


Tag Nr 3

Der Sonntag begann offiziell um 7.30 Uhr. Natürlich waren da schon fast alle Kinder wach. Nur einige blickten mich verschlafen aus ihrem Bett an. "Wie, schon wecken? Ich will noch schlafen!"

Doch es half alles nichts. Um 8.15 Uhr gab es immerhin schon Frühstück. Da mussten alle gestriegelt und gebürstet - sozusagen - auf der Matte stehen.

Nach dem Frühstück musste, wie es am Ende immer so üblich ist, aufgeräumt werden.

Also: Alle Kinder in ihre Gruppenräume - dort klar Schiff machen und danach die Zimmer aufräumen.

Als das Alles geschafft war gab es noch einen Gottesdienst. Natürlich mit Musik für die Kinder zum Mitmachen.

Nach dem Gottesdienst gab es dann noch ein letztes mal Mittagessen. Die ersten Kinder wurden schon wieder abgeholt.

Als die letzten Kinder dann schließlich verschwunden waren, haben wir Leiter noch eine kurze Reflexion gemacht.

Und dann war auch für die Leiter das Wochenende zu Ende.

Da haben wir doch mal wieder was Tolles gewuppt!


Also haltet die Ohren steif und bis dann euer

Börni und Hans


Treu Kolping!


Logout