Zum Inhalt springen

Sonne satt beim PZL

„Tudo vai ficar novo – Alles wird neu“, lautete das Motto des diesjährigen Pfingstzeltlagers. Und tatsächlich waren viele Dinge anders, als in den Jahren vorher. Erstmals haben wir im Norden unserer Diözese auf dem Zeltplatz des Thomas-Morus-Hauses  in Langendammsmoor bei Schwegen, gezeltet. Und erstmals wurden wir nicht von den Maltesern begleitet, sondern organisierten alles selbst: Verpflegung, Technik, Erste Hilfe, etc. Ein herzlicher Dank geht hier an die Meisterköche und alle, die diesen zusätzlichen Aufwand durch ihr tatkräftiges Engagement bewältigt haben!

Auch über zu schlechtes Wetter konnte sich dieses Jahr niemand der gut 70 Teilnehmenden beschweren. Dank durchgehender Sonne war die Sorge vor einem Sonnenbrand sogar viel größer als vor einem erfrischenden Schauer. Neben der Sonne beschäftigten uns gefühlte eine Million Mücken, die sich besonders in den frühen Abendstunden begierig über uns hermachten. Vermutlich freuten sie sich einfach, dass in der Gegend auch mal Menschen vorbei kamen?!? Der guten Stimmung konnte dies jedoch meist nicht schaden.

Die Tage waren abwechslungsreich gefüllt: ein Sportvormittag mit verschiedensten Spielen und Sportarten (der aufgrund der heißen Witterung für viele im sportlich aktiven Extrem-Sonnenbaden endete...) gab es am Samstag zu erleben. Eine Schatzsuche sowie ein großes Mafia-Spiel füllten dann die Nachmittage.

Und weil das so unendlich anstrengend war (es war ja heiß, nur nochmal nebenbei erwähnt!) gab es dann zwischendurch leckeren selbst gebackenen Kuchen! Lagerfeuer und Spiele füllten unsere Abende. Am letzten Abend mussten die Teilnehmenden schließlich ihr musikalisches Können beim ‚Singenden Pfingstzeltlager’ unter Beweis stellen. Hier wurden Talente entdeckt: von „Springer gone Wild“,  „Kiri Kiri“ und viele Topacts mehr können nun alle ein Liedchen singen! Wer braucht DSDS, wenn bei uns zukünftige Stars und Sternchen geboren werden?

Nicht vergessen sollten wir aber auch den Ritterschlag an Ritter Sven, der seit nun mehr 15 Jahren ununterbrochen für Rödeleien jeglicher Art zuständig gewesen ist!

Als katholischer Jugendverband sind wir aber nicht nur dem Spaß und der Geselligkeit verbunden, sondern auch unserem christlichen Glauben. Deshalb sorgte neben Morgen- und Abendloben auch der Zeltgottesdienst (langsam wurde es dunkel draußen, sodass die Lichtermesse immer stimmungsvoller wurde) am Samstag Abend mit unserem Diözesan-Jugendseelsorger Martin Wilk, der extra aus Hildesheim angereist war, für den angemessenen Ausgleich zwischen Spaß und Glaube – Kolpingjugend eben!

Fotos findest du hier in unserer Bildergalerie!

 


Pfingstzeltlager 2009



Pfingstzeltlager – Lied

(Melodie vom Lied Lemon Tree by Fools Garden, Text: "10er-Zelt")

 

Wir sitzen hier in unserem Zelt

und machen einfach das, was uns gefällt

wir genießen die Zeit und haben nichts zu tun

We're hanging around and waiting for food

und uns geht’s wirklich gut

denn wir zelten.

 

Das Essen ist super, wir kriegen genug

wir werden immer satt und liegen danach platt,

wir weilen hier in Lang'damsmoor

das Kaff ist so einsam, wir singen im Chor

But nothing ever happens

und wir zelten.

 

Ref:

Es war sehr schön, wir hatten Spaß

wir kommen immer wieder, ja das ist doch klar

||: zum Pfingstzeltlaga-a :||

 

sing'n:

dab dadadadab didabda dadadadab didabda dabdibndida

 

Der Hahn macht morgens schon „kikiriki“

wir steh'n alle auf und killen das Vieh

dann wird von Ivi Frühsport gemacht,

wir stehen nicht auf, wir schlafen bis 8

and nothing ever happens

denn wir zelten.

 

Ref:

(3x zum Pfingstzeltlaga-a)

 

dab dadadadab didabda dadadadab didabda dabdibndida


Logout