Zum Inhalt springen

Natur PUR – Praxiswochenende des JLK 2004

30 Kinder im Alter von sechs bis zehn, 16 GruppenleiterInnen und die 3 Ms – so war es für unser Praxiswochenende „Natur PUR“ am 8. und 9. Mai 2004 auf dem Röderhof geplant. Letztendlich kommt es ja immer anders als man denkt! Am Freitag (7.5.2004), wo wir die letzten Vorbereitungen vor Ort treffen wollten, kam die Überraschung der 3 Ms (Marlene, Manuel und Matthias), die uns auch schon auf dem GLK I begleitet haben. Ganz nebenbei sagten sie: „Ach übrigens, es kommen nicht 30 Kinder, sondern 53!!“ Welch schöne Überraschung! Dies sollte unsere erste Herausforderung sein.

53 Kinder plus 19 GruppenleiterInnen gleich 72 Betten. Leider hat der Röderhof nur 49 vernünftige Betten. Also, erst mal müssen die Kinder unterkommen und dann wir. Das hieß Zustellbetten schleppen, Matratzen ausbreiten und neu planen. So wurde aus einem Achtbettzimmer schnell mal ein 16er Mädchenzimmer! Letztendlich haben wir GruppenleiterInnen in Gruppenräumen auf Luftmatratze und Schlafsack geschlafen (die wir vorsichtshalber dabei hatten).

Die zweite Herausforderung war das Wetter: unser Programm - ausgelegt für schönes Wetter, wie im Mai zu erwarten – mussten wir spontan mit einer Schlechtwetteralternative ergänzen, die wir zum Glück nicht brauchten, denn von Samstag morgen bis Sonntag Mittag war das Wetter trocken, so dass wir die Kennlernspiele, Workshops (Schmuck basteln, Musik, Akrobatik &  Zirkus), unsere Waldolympiade, Grillen, Nachtwanderung und die Andacht mit Traumreise am Sonntag, sowie Spiel & Spaß zwischendurch draußen auf dem schönen Gelände des Röderhofs, dem Motto entsprechend, durchführen konnten. Pünktlich, als das letzte Kind den Röderhof in Begleitung seiner Eltern verlassen hatte, fing es an zu regnen. Perfektes Timing könnte man dazu sagen!

Alles in Allem war das Wochenende ein voller Erfolg, was auch die Kinder in der  abschließenden Reflexion bestätigten. Dies konnte aber auch nur gelingen, weil alle GruppenleiterInnen an einem Strang gezogen, sich nicht von dem plötzlichen Kinderzuwachs einschüchtern lassen haben,  spontan & kreativ, sowie auch hochmotiviert waren. Außerdem wollten wir Simone zeigen, dass UNS nichts aus der Bahn werfen, auch nicht fast doppelt so viele Kinder wie geplant, und WIR solche Hürden easy meistern können.

Zusätzlicher Dank gilt dem hervorragenden (Küchen-) Team des Röderhofs, das uns jeden noch so kleinen und auch großen Sonderwunsch erfüllt hat. DANKE !!!

Benedikt Kolle


Logout