Zum Inhalt springen

Schnuffi sucht den Superstar

Endlich war es soweit: am 10.September startete die Kolpingjugend mit dem alljährlichen Kinderstufenwochenende. 105 Kinder freuten sich auf dieses Wochenende. Nach der Umgestaltung des Wohldenbergs in eine einwandfreie Filmkulisse, lautete das diesjährige Thema "Schnuffi sucht den Superstar". Ganz getreu der Castingshow begann das Wochenende am Freitag Abend mit einer professionellen Show. Hierzu waren viele Promis eingeladen und auch erschienen. Moderator Otti Ottensen eröffnete die Show, nachdem alle Kinder durch Bodyguards und Kartenkontrollen durchgekommen sind. "Otti" stellte dem Publikum, nachdem es sich ordentlich aufgewärmt hatte, die Jury bestehend aus: Dieter Kegel (alias Martin Knöchelmann), Thomas Feld (alias Norbert Sauer) , Hugo Egon Baldrian(alias Christoph Kandora), und Don Camillo-den guten Hausgeist-(alias Pfarrer Hannes Sorge) vor. Dann ging auch schon die Suche nach dem Superstar los. Viele Künstler, Sänger und Tänzer gaben ihr Bestes. Aber auch Jesus befand sich unter den Kandidaten. Genau dieser löste unter der Jury einen Konflikt aus. Don Camillo hielt ihn für sehr talentiert und für etwas ganz besonderes, doch Dieter Kegel, .... und .... fanden ihn einfach schlecht. Wie sollte man so einen Jesus verkaufen oder vermarkten!? Doch Don Camillo blieb hart und wollte es allen beweisen: In 24 Stunden würde er es mit Hilfe der Kinder schaffen, Jesus zu dem Superstar schlecht hin zu machen. Und es gelang den Kindern, nachdem sie am Samstag in Kleingruppen verschiedene Geschichten von Jesus und seinen besondere Talente aufgearbeitet haben. Am Abend des Samstag hieß es also wieder "Schnuffi sucht den Superstar"... und Superstar wurde ohne lange zu fackeln JESUS. Am Sonntag Vormittag neigte sich das Kinderstufenwochenende 2004 mit einer hl.Messe langsam dem Ende. Pfarrer Sorge (unser Don Camillo) brachte die Hauptaussage hier noch einmal kindgerecht auf den Punkt: nicht die äußeren, sondern die inneren Werte zählen.  Völlig erschöpft aber glücklich verabschiedeten sich nach dem Mittag die Kinder und machten sich auf den Nachhauseweg. Allen hat es sichtlich Spass gemacht und wir freuen uns jetzt schon wenn es heißt: Kinderstufenwochenende 2005.

Veronika Kaczmarczyk


Logout